Messe FDF Tübingen 2012: Drucken wie vor fast 600 Jahren

Historische Druckvorführung

Als Johannes Gutenberg in Mainz um das Jahr 1450 die Druckerpresse und den Buchdruck mit beweglichen Lettern erfand und dann seine berühmte 42-zeilige Gutenberg-Bibel in etwa 180 Exemplaren Auflage druckte, ahnte wohl noch niemand, welch umwälzende Erfindung er damit der Menschheit bescherte. Im Jahr 1999 wurde er dafür in den USA zum „Mann des Jahrtausends“ gewählt.

Diese bedeutende Erfindung in möglichst ursprünglicher Form vorzuführen und dabei auch auf das erste gedruckte Buch hinzuweisen, haben sich einige Hobbydrucker von der mobilen Historischen Druckwerkstatt aus Kißlegg zur Aufgabe gemacht.

Mit einem Nachbau der historischen Druckerpresse Gutenbergs treten sie bei regionalen Messen, Handwerkermärkten und Museumsfesten auf. Im Stil der damaligen Zeit gekleidet drucken die „Gutenberg-Jünger“ nach historischem Vorbild einen Vers aus der Bibel. Die Besucher dürfen dabei selbst Hand anlegen.

Zu erleben ist die Historische Gutenberg-Druckerpresse auf der Messe fdf Tübingen in Halle 18.