ER lebt erlebt!

„Meine Gedanken sind nicht eure Gedanken und meine Wege sind nicht eure Wege, spricht der Herr.“ Jesaja 55,8

Dieser Vers ist mir im Verlauf meines Gemeindepraktikums schon öfters begegnet und wenn ich über ihn nachdenke, führt er mich auf die Zeit der Praktikumssuche zurück.

Während unserer Bibelschulzeit bekommen wir durch Praktika die Möglichkeit, in verschiedene Arbeitsgebiete reinzuschauen. Da ich schon im letzten Winter in einer Gemeinde war, wurde dieser Bereich ausgeschlossen. Eigentlich hätte ich Randgruppen- oder Diakoniearbeit machen sollen. Aber es fand sich keine passende Stelle. Mein Studienleiter und ich waren schon etwas verzweifelt.

An einem meiner freien Wochenenden war ich in meiner Heimat Gemeinde in Neuwied. Ein Ehepaar aus der EFG Reutlingen war „zufällig“ auch dort. Nach dem Gottesdienst haben wir uns kurz unterhalten und dann fiel die Frage: „Willst du nicht ein Praktikum bei uns machen?!“

Nicht wirklich davon überzeugt, dass das funktionieren wird, habe ich es trotzdem meinem Studienleiter vorgeschlagen. Seine Zustimmung überraschte mich umso mehr. Und noch glücklicher war ich, als die Einwilligung der Gemeinde hier eintraf.

Wenn ich das bisher Erlebte reflektiere, bin ich Gott für seine Führung sehr dankbar. Der Zeitpunkt für das Praktikum hier ist genau der richtige. Durch viele ermutigende, bereichernde und wertvolle Gespräche wurde ich ständig neu motiviert, mein ganzes Leben und vor allem auch meinen Weg nach der Bibelschule Gott anzuvertrauen. Ihm, der unser Leben schon im Voraus plant, sich darüber Gedanken macht und es gut mit uns meint.

Ich wünsche Euch als Gemeinde, dass ihr das Handeln des Lebendigen im Alltag immer wieder entdeckt und darin gestärkt werdet euch Ihm anzuvertrauen.

Vielen Dank, dass ich euch einen Teil eures Weges begleiten darf.

Jenny